Alle Beiträge von ruemay

Le Mans Classic 2018 – The Porsche Classics

Le Mans Classic 2018 – The Porsche Classics

Es ist eine wahre Porsche Parade. Die Le Mans Classic 2018 sind ein Highlight der weltweiten Porsche Parade zum 70 Geburtstag der Sportwagenmarke Porsche. Porsche zeigt alles was jemals auf der Rennstrecke von Le Mans gefahren ist und es wird eine unvergessene Party rund um den langen und schnellen Rundkurs an der Sarthe.  Knapp 142.000 Einwohner hat die Stadt Le Mans und man kann sicher sein das jeder davon den Namen Porsche kennt. Mit 19 Gesamtsiegen seit 1970, angefangen mit dem ersten Sieg auf dem legendären Porsche 917 bis hin zum Porsche 919 versammelte sich jeder jemals in Le Mans siegreiche Porsche zu den Le Mans Classic 2018. Ein Fest nicht nur für die zahlreichen Fans der Marke Porsche. Passend zu den Rennwagen sind auch zahlreiche Porsche Rennfahrer unterwegs auf und neben der Strecke. Jürgen Barth, Sieger 1977 im Porsche 936/77 steht jedem gerne für Fragen zur Verfügung und liefert sich in einem 924 Imsa ein Rennen auf der Strecke mit vielen anderen schönen und schnellen Rennwagen von Porsche. Dabei geht es bei den Le Mans Classic nicht um den Sieg, sondern um das dabei sein und dabei ist jeder der dabei ist ein Sieger. Wollen Sie sich auch wie ein Sieger fühlen, kommen Sie zu den Le Mans Classic 2020. 

Le Mans Classic 2018 – The Porsche Classics

It’s a real Porsche parade. The Le Mans Classic 2018 is a highlight of the worldwide Porsche Parade for the 70th anniversary of the Porsche sports car brand. Porsche shows everything that has ever driven on the Le Mans race track and it will be an unforgettable party around the long and fast circuit at the Sarthe.  The city of Le Mans has almost 142,000 inhabitants and you can be sure that everyone knows the name Porsche. With 19 overall victories since 1970, starting with the first victory on the legendary Porsche 917 up to the Porsche 919, every Porsche ever victorious in Le Mans gathered for the Le Mans Classic 2018. A party not only for the numerous fans of the Porsche brand. In keeping with the racing cars, numerous Porsche racing drivers are also on the road on and off the track. Jürgen Barth, winner in 1977 in a Porsche 936/77 is available to answer any questions and will be on hand to answer them in a 924 Imsa to race on the track with many other beautiful and fast Porsche race cars. The Le Mans Classic is not about winning, but about being there and everyone who is there is a winner. If you also want to feel like a winner, come to the Le Mans Classic 2020. 

GP Ice Race 2020

Danke Hermann, Hans, Vinzenz, Ferdinand und, und, und…

(English below)

Donnerstag, 30. Januar 2020, 20:00 Uhr abends, wir stehen auf der Eisrennstrecke bei Zell am See / Kaprun. Der Rundkurs, auf dem ein Traktor einsam seine Runden dreht, ist hell beleuchtet. Der Traktor-Fahrer ist einer der wichtigsten Männer für das zweite GP ICE RACE 2020. Sein Name: Hermann. Beruf: Eismacher. Er sorgt dafür, dass beim Rennen genügend Eis auf der Strecke liegt und dafür ist Hermann schon seit Wochen Abend für Abend unterwegs auf dem 600 Meter langen Rundkurs, schiebt den Schnee zur Seite, begradigt die Fläche und spritzt wieder eine Ladung Wasser auf das Eis. Danke Hermann!

Donnerstag, 30 Januar 2020, 21:00 Uhr, die ersten privaten Teilnehmer treffen mit ihren Fahrzeugen ein. Ein schöner Porsche 964 mit Spike-Reifen steht schon im Fahrerlager. Weitere Porsche wie ein GT3 RS und ein Porsche Speedster kommen dazu. Schnell wird alles eingerichtet, Feuerstellen aufgebaut. Doch noch herrscht gespannte Ruhe auf dem Platz, was sich in den nächsten Tagen gewaltig ändern wird.

Freitag, es wird lauter. Die Teams treffen nach und nach ein und bauen ihre Zelte auf. Auch das Team Realdrivecontrol, mit dem in Schwarz, Weiss und Rot lackierten Porsche 964, richtet sein Lager ein. Mit dabei im Team ist „schnell-mal-essen“, das Porsche-Rennkochbuch von Jürgen Barth, zuständig  für die Verpflegung des Teams und seiner Gäste. Natürlich gibt es an diesem Wochenende auch Rezepte aus dem Rennkochuch. Frischer Kaiserschmarren (von unserem Foodpartner „Der Proviantmeister“) und heisser Glühwein sind genau das Passende für das Rennwochenende. Genauso wie Hermann der Eismacher hat auch dieses Team in monatelanger Arbeit seinen Einsatz genau geplant. Die richtigen Spike-Reifen mussten besorgt werden, die Anmeldung abgeschickt, der Porsche auf das neue Fahrwerk abgestimmt werden. Sponsoren wurden gesucht und auch gefunden (DANKE an: 911 Millennium, schnell-mal-essen.de, BF direkt, Schwab Logistik, only-porsche-books.com, Boxermotor GmbH, RMP-RM, Vanessa Göbhardt, Laupp & Göbel und Drivecontrol). 

Samstag, der erste Renntag. Das Gelände füllt sich mit immer mehr Zuschauern. Unser Team startet in einem der ersten Rennen in der Gruppe WD 2. Jörg Rapp, unser Pilot auf dem Porsche 964, kommt gut mit der Strecke zurecht. Seine Arbeit im Vorfeld des Rennens zeigt Wirkung. Platz acht nach dem ersten Lauf und damit weit vor anderen großen Namen in seiner Gruppe. Die Rennen gehen weiter auf der Strecke und auch neben der Strecke. Die Zuschauer strömen zum GP ICE RACE, schauen sich die vielen Rennen und Demonstrationsläufe an. Sie bestaunen Amateure, Profis und Weltmeister beim driften auf dem Eis. Vom Trabi bis zum neuen Porsche 935 ist alles auf dem Rundkurs zu bestaunen. Auch das Fahrerlager wird gut besucht. Neben den Rennwagen gibt es vieles Weitere zu sehen. Das Porsche-Rennkochbuch schnell-mal-essen stellt vor, zusammen mit dem größtem Porsche-Buch 911 Millennium und Vanessa Göbhardt, die ihre Kunst zeigt. Vielen Dank an alle Besucher und Interessierten! 

Schnell wird es wieder dunkel in den Alpen, doch von Ruhe ist noch lange nichts zu merken. Bis tief in die Nacht wird auf dem Rennkurs gefahren und dazwischen kommt immer wieder Hermann und fährt in seiner eigenen (Traktor-)Klasse eine Runde um den Kurs. Die Zuschauer werden luftgekühlt und luftgekühlt werden auch die Porsche, die „luftgekühlt“ auf dem Gelände präsentiert.

Der Sonntagmorgen beginnt im Nebel und mit dem nächsten Einsatz unseres Team Porsche. Zwei Runden, knapp 1,2 Kilometer, rast Jörg Rapp um den Kurs und durch die Zeitnahme. Wieder weit vorne mit seiner Zeit kommt Jörg Rapp ins Ziel. 

Auch die Organisatoren Vinzenz Greger, Ferdinand Porsche und Renn-Legende Hans Joachim Stuck, der noch schnell mit seinem 1972-Formel-1-Rennwagen mit Doppel-Spike-Reifen einige Runden um den Kurs dreht, sowie die vielen Helfer sind im Ziel angekommen. Doch nach dem Rennen ist vor dem Rennen und Hermann, der Eismacher freut sich schon auf die nächste Eisschicht, die er herstellen wird. 

Ein Donnerstag Anfang Februar 2021. Wir stehen wieder auf der Eisrennstrecke…

Thank you Hermann, Hans, Vinzenz, Ferdinand and, and, and…

Thursday, 30 January 2020, 8:00 pm, we are standing on the ice race track near Zell am See / Kaprun. The circuit, on which a tractor is doing its laps in solitude, is brightly lit. The tractor driver is one of the most important men for the second GP ICE RACE 2020, his name: Hermann. Profession: Ice maker. He makes sure that there is enough ice on the track during the race and for this Hermann has been on the 600 meter long circuit for weeks evening after evening, pushing the snow aside, straightening the surface and spraying a load of water on the ice again. Thanks Hermann!

Thursday, 30 January 2020, 9:00 pm, the first private participants arrive with their vehicles. A beautiful Porsche 964 with spike tires is already in the paddock. Further Porsche like a GT3 RS and a Porsche Speedster will be added. Everything is quickly set up, fireplaces are set up. But there is still a tense calm on the place, which will change enormously in the next days.

Friday, it gets louder. The teams arrive one by one and set up their tents. Also the team Realdrivecontrol, with the Porsche 964 painted in black, white and red, sets up its camp. Also in the team is „Racing-and-Recipes„, the Porsche racing cookbook by Jürgen Barth, responsible for catering for the team and its guests. Of course there are also recipes from the racing cookbook this weekend. Fresh Kaiserschmarren (from our food partner “Der Proviantmeister”) and hot mulled wine are just the right thing for the race weekend. Just like Hermann the ice-cream maker, this team has spent months of work to plan its deployment precisely. The right spike tyres had to be procured, the registration form sent off, the Porsche had to be tuned to the new chassis. Sponsors were sought and also found (THANKS to: 911 Millennium, racing-and-recipes.com, BF direkt, Schwab Logistik, only-porsche-books.com, Boxermotor GmbH, RMP-RM, Vanessa Göbhardt, Laupp & Göbel and Drivecontrol). 

Saturday, the first racing day. The area fills up with more and more spectators. Our team starts in one of the first races in group 2 WD. Jörg Rapp, our pilot on the Porsche 964, gets along well with the track. His work in the run-up to the race is showing results. Eighth place after the first race and thus far ahead of other big names in his group. The races continue on and off the track. The spectators flock to the GP ICE RACE, watching the many races and demonstration runs. They marvel at amateurs, professionals and world champions drifting on the ice. From the Trabi to the new Porsche 935, everything can be admired on the circuit. The paddock is also well visited. Besides the racing cars there is much more to see. The Porsche racing cookbook Racing-and-Recipes presents, together with the largest Porsche book 911 Millennium and Vanessa Göbhardt, who shows her art. Many thanks to all visitors and interested parties! 

It quickly becomes dark again in the Alps, but there is still no sign of peace. Until deep into the night they drive on the race course and in between Hermann comes again and again and drives in his own (tractor) class a round around the course. The spectators will be air-cooled and air-cooled will also be the Porsche, which is presented by „Luftgekühlt” on the track.

Sunday morning starts in the fog and with the next assignment of our Team Porsche. Two laps, almost 1.2 kilometers, Jörg Rapp races around the course and through the timekeeping. Again far ahead with his time, Jörg Rapp crosses the finish line. 

Also the organizers Vinzenz Greger, Ferdinand Porsche and racing legend Hans Joachim Stuck, who is still fast with his 1972 Formula 1 racing car with double studded tires, and the many helpers have arrived at the finish. But after the race is before the race and Hermann, the ice-maker, is already looking forward to the next layer of ice that he will make. 

A Thursday in early February 2021. We’re back on the ice track…

Porsche Sportscar Day 2019 – Hockenheim

Der Porsche Sportscar Day vom 12.-13. Oktober in Hockenheim.

Porsche 935/77

Jürgen Barth fährt wieder Porsche 935/77.

Sonntag der 20. März 1977. Es regnet ein wenig auf der 5,245 kilometer langen Strecke Autodrome del Mugello, nördlich von Rom. Porsche dominiert das erste Rennen zur europäischen Sportwagenweltmeisterschaft. Im Martini Porsche Team ist Jürgen Barth unterwegs auf der Strecke. Durch einen technischer Defekt am Porsche kommt es zu einem spektakulären Unfall bei dem der Porsche erheblich beschädigt wird. Jürgen Barth der fast unverletzt aus dem Wagen steigt, sagt noch Jahre später das dies einer seiner wenigen aber durchaus schwersten Unfälle war. Kein guter Start für das erste Rennen des Porsche 935/77. Doch, der im laufe der Saison 1977 mehrfach eingesetzte Rennwagen holte immer mehr in Schwung und kam bei seinem letzten Rennen 1977 dem 6 Stunden Rennen in Brands Hatch als erster ins Ziel. Über 40 Jahre später schreibt Porsche wieder Schlagzeilen mit dem 935. Der „neue“ 935 ist wieder da. Doch der Original Porsche 935 war nie richtig weg und ist in der Gestalt des Porsche 935/77, wie er beim Historischen GranPrix von Zandvoort 2019 wieder von Jürgen Barth gefahren wurde, immer noch einer der schärfsten Rennwagen die Porsche je gebaut hat. Der 935 ist da!

Jürgen Barth drives Porsche 935/77 again.

Sunday the 20th of March 1977. It rains a little on the 5,245 km long track Autodrome del Mugello, north of Rome. Porsche dominates the first race of the European World Sports Car Championship. Jürgen Barth is on the track with the Martini Porsche Team. Due to a technical defect in the Porsche, a spectacular accident occurs in which the Porsche is considerably damaged. Jürgen Barth, who gets out of the car almost uninjured, says years later that this was one of his few but most serious accidents. In 1977, Barth won the 24 Hours of Le Mans in a Porsche 936.
Not a good start for the first race of the Porsche 935/77. However, the racing car, which was used several times during the 1977 season, gained more and more momentum and was the first to cross the finish line at its last race in 1977, the 6-hour race at Brands Hatch. More than 40 years later Porsche again writes headlines with the 935. The “new” 935 is back. But the original Porsche 935 was never really gone and in the shape of the Porsche 935/77, as it was driven again by Jürgen Barth at the Historic GranPrix of Zandvoort 2019, it is still one of the hottest racing cars Porsche has ever built. The 935 is still there!

Brüsseler Spitzen 2019

Brüsseler Spitzen 2019

Die Interclassic in Brüssel ist jedes Jahr immer einer der letzten großen Oldtimermessen die in Europa stattfindet. Im den historische Hallen der Brüsseler Messe finden die Old- und Youngtimer immer ihren perfekten Platz. Viele Porsche sind zu bestaunen und es scheint als ob der Markt für historische Porsche Modelle wie dem Porsche 356 oder den frühen Porsche 911 fast völlig weg ist. Es fällt auf, dass Youngtimer wie der Porsche 924, 944 oder der König der Transaxle Modelle der Porsche 928 häufiger auf den Messen stehen. Sei es im guten oder nicht so guten Zustand oder aber auch in völlig neuen Ausstattungsvarianten, die so wohl nie die das Porsche Werk verlassen haben. Aber wer weis schon wie die einzelnen alten oder jungen Porsche das Werk genau verlassen haben. Geburtsurkunden von Porsche geben dabei ein wenig mehr Sicherheit und auch der ein oder andere Blick ins innere der Autos hilft beim Kauf. Spitzen sind auf der Messe nicht zu sehen, auch die Preise gehen nicht auf die Spitze. Trotzdem ist die Messe an der Spitze der langen Saison ein schöner Abschluss für alle Autoliebhaber.

Brussels Lace 2019

Every year the Interclassic in Brussels is always one of the last big classic car fairs to take place in Europe. In the historic halls of the Brussels Fair, classic and youngtimers always find their perfect place. Many Porsche cars can be admired and it seems as if the market for historic Porsche models like the Porsche 356 or the early Porsche 911 is almost completely gone. It is remarkable that youngtimers such as the Porsche 924, 944 or the king of the transaxle models of the Porsche 928 are more frequently at the trade fairs. Be it in good or not so good condition or even in completely new equipment variants that never left the Porsche factory. But who knows how the individual old or young Porsche have left the factory exactly. Birth certificates from Porsche give a little more security and also a glance inside the car helps with the purchase. There are no Lace to be seen at the fair, nor are the prices at the top. Nevertheless, the fair at the top of the long season is a nice conclusion for all car lovers.